Was ist Slacklinen?

Unter Slacklinen versteht man das Balancieren auf einer, meist 25mm breiten, Bandschlinge. Durch die Variation in Spannung, Höhe und Untergrund der Lines werden verschiedene Unterteilungen getroffen.
Allen gemein ist jedoch die große Herausforderung an Balance, Ausdauer und Ausgeglichenheit.

Zu den beliebtesten Locations zählt der Yosemite-Nationalpark in den USA. Von dort stammt auch die heute angewendete Form des Slacklinens.


Aufbauanleitung fürs Slacklinen

Geschichte

Schon in den 60er Jahren begannen Kletterer dort in ihrer Freizeit auf Ketten und Seilen zu balancieren. Schnell entdeckten Adam Grosowsky und Jeff Ellington, zwei leidenschaftliche Kletterer, ihre Ausrüstung für diese Zwecke neu.
In diesem Moment war das moderne Slacklinen geboren.
Bis heute hat sich am angewendeten Equipment wenig geändert. Obwohl auch in Europa, bereits in den 80er Jahren, Kletterer ihre Balance auf ähnliche Weise übten, und sogar Skifahrer diese zu Trainingszwecken nutzen, kann von einem Durchbruch nach Europa erst um die Jahrtausendwende gesprochen werden, da diese Methoden und Übungen eher Einzelversuche waren und sich nicht durchsetzten.
Im Laufe der Zeit erfreute sich das Slacklinen immer größerer Beliebtheit. Heute gibt es in nahezu allen Europäischen Ländern Vereine und Wettbewerbe deren Zuwachs stetig steigt.

Wie funktioniert “Slacklinen“?

Im Gegensatz zum Seiltanzen oder Seillaufen kommt es beim Slacklinen weniger auf die Balance im Oberkörper als in den Beinen an. Da die Bandschlinge stetig schwingt, wird das Gleichgewicht durch „mitschwingen“ der Beine gehalten. Einen „festen Weg“ sein Gleichgewicht zu finden gibt es allerdings nicht. Jeder muss seine eigene Herangehensweise finden. Sinnvoll ist jedoch immer der Beginn mit einer Base- oder Lowline, da bei diesen wenig Ausrüstung von Nöten ist und eine geringere Verletzungsgefahr besteht.

Was brauche ich?

Je nach der Art der zu errichtenden Line und Umgebung werden verschiedene Utensilien benötigt.
Am wenigsten Ausrüstung wird bei der Rodeoline benötigt. Dabei wird lediglich eine Line benötigt und zwei Stabile und hohe Fixpunkte zur Befestigung, z.B. zwei Bäume oder Laternen.

Beim slacken auf einer Low-/Long- oder Waterline benötigt man zusätzlich eine Ratsche zum Spannen der Line, sowie einige Karabiner oder Linelocker zur Befestigung und zwei Bandschlinen zur Halterung.

Die größten Materialanforderungen werden beim Highlineslacken gestellt.
Da Highlines in enormen Höhen gespannt werden, ist eine Sicherung für die Sportler unerlässlich. In vielen Fällen werden dazu ein Sitzgurt, eine weitere Bandschlinge und ein Karabiner verwendet. Zusätzlich müssen an vielen Orten Anker gesetzt werden, da keine natürlichen Möglichkeiten zur sicheren Befestigung der Slackline vorhanden sind.

An den Highlines sollte man sich nur nach viel Übung ,auf Low- und Rodeolines versuchen und auf jeden Fall vorher fachkundigen Rat einholen, da akute Lebensgefahr beim Sturz besteht.

Was ist Slacklinen!?

Slacklinen ist eine Trendsportart ähnlich dem Seiltanzen, bei der man auf einem Schlauchband balanciert, das zwischen zwei Befestigungspunkten gespannt ist. Das übliche Band ist 25mm (ursprünglich ein Zoll) breit; es werden aber auch 35 mm breite Bänder verwendet. » mehr Informationen

Das neuste Bild


Die neusten Locations

Das neuste Video